Ein Ausflug ins Paradies: Tauchen im Roten Meer vor Ägypten

on

Der einzigartige Lebensraum rund um das Rote Meer ist für viele der eigentliche Grund einen Urlaub in diesem Teil der Erde zu buchen. Naturschutz wird hier gelebt, die Korallenriffe sind intakt und sollen es auch bleiben. Zudem wurde vor der Küste Ägyptens eine ganze Reihe an Schiffen versenkt, die heute als Attraktion gelten und viele Taucher aus aller Welt locken.

Unter Wasser ist Tauchen in Ägypten als Reiseziel mindestens so vielseitig wie an Land. Hier also ein kleiner Wegweiser, der Ihnen die Entscheidung über das richtige Revier erleichtern soll.

 

Wissenswertes Vorab

Ägypten befindet sich im Nordosten Afrikas und grenzt an das Rote Meer, sowie das Mittelmeer. Die Halbinsel Sinai ist zu zwei Seiten vom Roten Meer umschlossen. Je nach Reiseregion ist mit einem heißen, trockenen Klima zu rechnen. Das Rote Meer an sich hat eine sehr gute Wasserqualität, die es zum Tauchen ideal macht, jedoch ist auch mit starken Strömungen und dementsprechend schlechter Sicht Unterwasser zu rechnen.

Da Ägypten bereits seit vielen Jahrzehnten ein beliebtes Reiseziel ist, haben sich viele große, Küstennahe Städte auf ihre Besucher eingestellt. Oft kann man sich auf Englisch sehr gut verständigen, es  gibt einen regelmäßigen Taxibusverkehr und Tourunternehmen aller Art warten auf Ihren Besuch. Ganze Küstenstreifen bestehen aus Hotelresorts, in denen man als Gast sorgenfrei urlauben kann. Viele Resorts haben ein eigenes Hausriff, das oft schon direkt vom Badestrand aus zugänglich ist.

Das Mitbringen eigener Ausrüstung ist nicht zwangsläufig erforderlich. Viele Unternehmen Vorort bieten leihweise alles an, was für einen Tauchurlaub nötig ist. Sollten Sie dennoch auf Ihr eigenes Equipment bestehen, informieren Sie sich bitte vorab bei Ihrer Airline in wieweit die Gepäckbestimmungen auf Ihre Planung Einfluss nehmen.

 

Beeindruckende Natur

Die Natürlichkeit des Roten Meeres findet man trotz der vielen Besucher, die es jedes Jahr in diese Region lockt, noch an vielen Orten entlang der Küste Ägyptens. Vor allem die Tierwelt ist größtenteils intakt und wer auf der Suche nach Fischen ist, wird hier nicht enttäuscht. Viele Haiarten haben sich in dieser Region der Welt angesiedelt, darunter Grau- und Hammerhaie  und oft genug stößt man auf Mantas und exotische Kleinfische. Zu empfehlen sind:

  • Delfinschwimmen in Marsa Alam
  • Strandnahe Schnorchelriffe vor Sharm El Sheikh
  • Ruhige und unberührte Tauchgebiete in Safaga. Dort lieg auch eine ganze Reihe an legendären Wracks, wodurch dieser Spot eine wundervolle Kombination aus entspanntem Naturerlebnis und aufregendem Wracktauchen bietet.
  • Vielseitige Herausforderungen vor Hurghada. Aufgrund der herausragenden Infrastruktur ist man in Hurghada allen Unterwassererlebnissen so nahe wie nirgends. Es befinden sich gigantische, unberührte Riffe unweit der Küste und viele große Tauchspots lassen sich problemlos erreichen.
  • Abseits touristischer Pfade in El Gauna

 

Wracks

Zum einen findet sich in Ägypten eine ganze Reihe an im 2. Weltkrieg gesunkenen, zumeist britische und ägyptische Kriegsschiffe, die heute in sehr unterschiedlichem Zustand sind. Zum anderen ist das Rote Meer für seine Tücken bekannt und hat auch in Friedenszeiten Opfer verlangt. Ein Beispiel dafür ist die SALEM EXPRESS, einem ägyptischen Fährfrachter, der erst zu Beginn der 90er Jahre bei Safaga sank und heute besucht werden kann. In unmittelbarere Nähe befindet sich auch die HATOUR, ebenfalls erst kürzlich (2001) gesunken und leicht zu erreichen.

  • EL MINA und EXCALIBUT im Hafen Hurghadas

    • Tiefe: Hauptschiff ca. 18-22m
    • Ägyptischer Minensucher (1969) und Safariboot (1996)
    • Besonderheit: zwei Schiffe sehr unterschiedlichen Typs in relativ moderater Tiefe

 

  • SS THISTLEGORM – Südspitze Sinai

    • Britisches Frachtschicht, versenkt 1941 durch zwei Bombenflugzeuge
    • 1955 entdeckt durch Jacques-Ives Cousteau – seit den 1990ern von Tauchern „entdeckt“
    • Tiefe: Hauptschiff 30m (Sandgrund) – Kommandobrücke 17m
    • Besonderheit: relativ unbeschädigtes Kernwrack, der Innenraum ist betauchbar, Motorräder und Lastwagen im Laderaum, intakte Kommandobrücke/Geschütze. Zudem lässt sich das Wrack bereits durch das glasklare Wasser von der Oberfläche aus begutachten.
    • ACHTUNG: Aufgrund der Tiefe und der zum Teil sehr starken Strömung ist das Tauchen eine Herausforderung. Das Eindringen in das Wrack ist nur erfahrenen Tauchern zu empfehlen!

 

  • ROSALIE MOLLER – Südspitze Sinai

    • Britisches Frachtschicht, versenkt 1941 durch Bombenflugzeuge
    • Tiefe: Hauptschiff 50m
    • Besonderheit: relativ unbeschädigtes Kernwrack. Weniger „überlaufen“ als die unweit entfernte Thistlegorm.
    • ACHTUNG: Aufgrund der Tiefe und der zum Teil sehr starken Strömung (einhergehend mit schlechten Sichtverhältnissen) ist das Tauchen nur erfahrenen Tauchern zu empfehlen! Zudem befindet sich das Wrack derzeit in einer militärischen Sperrzone und ist nur noch zu speziellen Terminen zu besichtigen.
    • ACHTUNG: Im Innenraum dieses Wracks haben sich bereits mehrere Tauchen verschwommen. Einem von Ihnen ist im Innenraum eine Gedenktafel gewidmet.

 

  • Die Wracks von ABU NUHAL – vor Hurghada

    • Schiffsfriedhof mit zahlreichen Wracks
    • Tiefe: ca. 20-27m
    • Besonderheit: Das Steinkorallenriff hat sich der Wracks bereits bemächtigt und diese über die Jahre stark bewachsen, do dass ein großes, künstliches Riffsystem entstanden ist.
    • ACHTUNG: Der Spot ist nicht unbekannt und häufig überlaufen. Zudem sind die Schiffswracks bereits stark beschädigt (durch Bewuchs und Souvenirsammler). Als Vergleich zu deutlich intakteren Stellen jedoch ein sehenswertes Erlebnis.

 

Sicherheit

Die politische Lage in Ägypten ist uns allen durch Nachrichtenberichte bekannt. Orte wie Sharm El Sheikh sind auch heute noch Vielen aufgrund des verheerenden Terroranschlages 2005 in Gedächtnis. Doch das Land und seine Bewohner, ebenso wie die vielen tausend Gäste, die jedes Jahr nach Ägypten kommen, haben sich von dem Schock und den politischen Umbrüchen erholt. Es besteht keine Gefahrenlage. Wie bei allen Reisen in arabische Länder empfiehlt sich jedoch ein kurzer Blick auf die Website des Auswärtigen Amtes, auf der auf eventuellen Vorsichtsmaßnahmen aufmerksam gemacht wird.

Ein weiterer wichtiger Punkt in Sachen Sicherheit betrifft konkret Tauchen und Schnorcheln im Roten Meer. Die Küste vor Ägypten ist praktisch unberührt. Die Pflanzen- und Tierwelt ist intakt. Und, ja, auch im roten Meer gibt es Stachelrochen und Haie.  Angriffe auf Menschen sind extrem selten und dennoch gilt Obacht!

 

Ob Anfänger oder seit Jahren begeisterter und erfahrener Taucher – Ägypten bietet eine so große Vielfalt an Unterwasserabenteuern, dass für jeden etwas dabei sein sollte. Und eben diese Vielfalt ist es auch, die das Tauchen in Ägypten besonders macht! Lassen Sie sich begeistern von den vielen Eindrücken, wählen Sie ein Hotel, dass Ihrem bevorzugten Tauchspot nahe ist und genießen Sie ganz nebenbei noch den großartigen Service Vorort, der Ihnen als Tourist alle Sorgen abnimmt.

4 Kommentare Add yours

  1. ameblo.jp sagt:

    Great post. I was checking constantly this weblog and I’m inspired!
    Extremely helpful information specifically the remaining part 🙂 I take care of such
    info much. I was looking for this particular
    info for a long time. Thanks and good luck.

  2. A round of applause for your blog article.Really looking forward to read more.

  3. Kaja sagt:

    Das Tauchen in Ägypten stelle ich mir traumhaft vor! Ich war vor Kurzem auf Gili Air in der Nähe von Bali und war erschrocken über die ganzen toten Korallen. Hoffentlich bleiben die Korallen und die Unterwasserwelt noch lange in Ägypten erhalten!
    Viele Grüße Kaja von https://www.direktflug.de/

  4. Appreciate you sharing, great blog post.Thanks Again. Really Great.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *