Alles über Tal der Könige Gräber und die Neue Funde

Wadi-Ul-Muluk, der arabische Titel vom „Tal der Königs Gräber“, ist eine lange, enge, unbefleckte Stadt in Oberägypten westlich des Nils. Diese alte Stadt war der Teil von Theben. Diese Grabstätte beherbergt fast alle Pharaonen, Priester, Könige, Königinne der 18., 19. und 20. Dynastie.

Die Gräber im Tal der Könige befinden sich hinter den Hügeln von Dayr-Al-Bahri, welche aus 62 Gräbern bestehen. Im Jahr 1979 wurde diese Stadt zum „größten Weltkulturerbe“ erklärt. Die Stadt besteht aus den am meisten gefragten Reisezielen wie Karnak, Luxor und dem Tal der Königinnen. Während des neuen Königreichs von Ägypten von 1539-1075 v. Chr. wurde das Tal der Könige ein königliches Gräberfeld für alle Pharaonen, Priester, Seti, Ramses und alle anderen Eliten der 18. bis 20. Dynastie. Das ist der Grund, warum Forscher, die alltägliche Forschungen im Tal der Könige machen, neue Funde und Geheimnisse finden.

Die Mumifizierung ist im Grunde das Erhalten der Körper für das Leben nach dem Tod, wenn die verstorbene Seele für das das Leben nach dem Tod wiederbelebt wird. Den Forschern zufolge sind die Gräber im Tal der Könige Beweise für die Vorbereitung der nächsten Welt, in der die Menschen ihr nächstes Leben fortsetzen und die Pharaonen eins mit den Göttern wurden.

Weitere Geheimnisse warten darauf entdeckt zu werden

Archäologen, Räuber und Schatzsucher haben die Gräber des Tals der Könige seit Jahrhunderten durchsucht und entdecken immer wieder neue Überraschungen. Viele der Forscher glauben, dass 62 entdeckte Gräber alle sind, die gefunden werden konnten, deshalb sind nur wenige von ihnen immer noch im Tal der Könige auf der Suche nach neuen Funde. Als im Jahr 2005 ein Team um das Grab des Tutanchamun herum suchte, hatte man auch eine Fundstelle gefunden, die mit KV 63 von den nahen gelegenen Mauern des Grabes der Könige Tutanchamun in Verbindung stand.

Sie fanden dort keine Mumie, aber einige Leinentücher, Gedichte, Blumen und Sarkophage (eine Kiste wie bei einer Totenfeier, nur über dem Boden), welches Sinn ergab, auch, wenn sie dort eigentlich begraben sein müssten.

Der Ägyptologe David P. Silverman erzählte: „Man muss versuchen, zu finden, was noch nicht entdeckt worden ist und herausfinden, wo es sich möglicherweise befindet, und dann in diesen Bereichen schauen.“ Dieses Zitat bezieht sich auf weitere Entdeckungen, auch wenn eines der Ramses VIII noch unentdeckt ist. Viele der Ägyptologen glauben, dass es im Grab des Tals der Könige begraben wurde.

Aktuelle Entdeckungen “Tal der Könige Neue Funde”

Im Tal der Könige wurden Funde von 62 Gräbern entdecken, die von verschiedenen Ägyptologen und Archäologen in der Vergangenheit erforscht wurden. Diese Gräber und Forts gehören nicht nur zu den Königsfamilien, sondern auch zu den Tempeln oder Gräbern von privilegierten Adligen. Einige der Gräber sind schmucklos und wurden nicht fertiggestellt. Der Entdeckungsprozess dauert weiterhin an, da noch nicht alle Gräber komplett entdeckt wurden.

Die mächtigen Könige des 19. Jahrhunderts und über das Jahrhundert hinaus, übernehmen die sorgfältige Überwachung ihrer Gräber, sogar die schwächeren Herrscher der im 20. Jahrhundert errichteten Raubgräber, die von den Arbeitern und der offiziellen Mannschaft überwacht werden. Aufgrund von zahlreichen Diebstähle vergruben sie ihre Mumien und andere staatliche Gegenstände in verschiedenen Verstecken. Dieses geheime vergrabene Material wird in der Moderne immer noch gesucht.

Es gibt einige der Gräber aus der Antike, die bekannt sind und von Touristen besucht werden. Das Tal der Königsgräber mit 62 Gräbern ist noch nicht komplett entdeckt worden, deshalb sind nur wenige von ihnen offen zugänglich für Touristen – elf davon werden mit elektrischer Beleuchtung aufrechterhalten.

Zu den entdeckten Gräbern gehören:

  • König Tutanchamun
  • Howard Carter
  • Karl Richard
  • Ramses
  • Seti
  • Tuthmose
  • Claude Sicard

Unentdeckte Tal der Könige Gräber

Es gibt viele Möglichkeiten weitere Gräber zu entdecken. Der Konsens ist, dass es viele kleinere Gräber gibt, die noch gefunden werden müssen, wie zum Beispiel KV 63-64, die sich noch im Entdeckungsprozess befinden. Die Königinnen der 18. Dynastie, Thutmosis II., Ramses VIII. und die Pharaonen fehlen noch. So gibt es viele Möglichkeiten, ihre im Tal vergrabenen Gräber zu finden. Einige Ägyptologen behaupten auch, dass es wenige Beweise gibt, ein königliches Grab zu finden.

Entdeckungen und Herausforderungen

  • Eine der modernen wissenschaftlichen Technologien ist das Radarsystem, das sich auf die Rechenleistung bezieht, um mehr neue Funde im Tal der Könige zu finden. In den letzten Jahren war es schwierig, die Gräber im Tal der Könige mit ihren bodendurchdringenden Radarinstrumenten zu orten. Dennoch ist es auch mit diesem modernen Radarsystem weniger möglich, die falschen positiven Radarstrahlen zu vermeiden, welche die Stellen aufweisen könnten, die wie ein Grab oder seine Wände aussehen. Das örtliche Team schlug vor, dass das Grab im Hauptbereich des Königstals gefunden werden könnte, sie haben das geortete Ziel ausgegraben, aber die Untersuchung ist noch in Bearbeitung.
  • Die zweite Herausforderung ist die Rückkehr der Touristen nach Ägypten. Der ägyptische Archäologe Zahi Hawass sagte, dass „Geld der ägyptischen Wirtschaft nicht helfen wird, aber sie brauchen mehr Geld für die Erhaltung und Ausgrabung benötigten.“
  • Viele der wissenschaftlichen Entdeckungen werden in den nächsten Jahren veröffentlicht. Sie sind auch der Suche, um Hütten der Arbeiter auszugraben, die verschiedene Dokumente für königliche Familien geschrieben hatten und für sie arbeiteten oder Gräber für sie bauten.

Viele der anderen großen Projekte benötigen mehr Gelder, wie das Große Ägyptische Museum, das in Giza im Tal der Könige Gräber gebaut wird. Das ist „das wichtigste Kulturprojekt des Jahrhunderts“, laut Zahi Hawass.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *